Wissenswertes

Luftbild von Lüderbach, Ortsteil von 37296 Ringgau
Luftbild von Lüderbach, Ortsteil von 37296 Ringgau

Lüderbach,

auf dieser Seite finden Sie Informationen über unser Dorf und die Region. Bei uns erleben Sie immer wieder hautnah Natur, Kultur und Geschichte.

 

Hier können Sie einen HR4-Beitrag aus 2016 hören: Kultur - einfach mal reinhören-ein Rundfunkbeitrag von hr4 über die Besonderheiten des Ringgau.

 

 Im Jahre 1195 wird Lüderbach zusammen mit dem Nachbarort Rittmannshausen in einer Urkunde im Kloster Germerode erstmalig erwähnt. 

 

Das Ende der  hessisch-thüringischen Erbfolgekriege, 1436, brachte für Lüderbach und den gesamten Ringgau einschneidende Veränderungen mit sich. Gehörte man bisher zu Thüringen, wurde der Ringgau ab sofort hessisches Hoheitsgebiet. Ebenso der südliche Teil des Ringgau um Herleshausen und die Stadt Sontra. Bis zum Ende des 2. Weltkrieges (1945) war Lüderbach dadurch mehr nach Thüringen ausgerichtet.

In den Jahren des Kalten Krieges (Cold war), 1946-1991, mussten wir uns zwangsläufig nach Westen orientieren. Wir lagen im Zonenrandgebiet. In 1000 Meter Entfernung Richtung Osten befand sich die schwer bewachte innerdeutsche Grenze, die Trennlinie beider Weltmachtblöcke.  Eschwege wurde zur Kreisstadt.

Durch die friedliche Deutsche Wiedervereinigung 1989, liegen wir nun zentral in der Mitte Deutschlands. Der exakte geografische Mittelpunkt  Deutschlands liegt in etwa 30 km Entfernung, Richtung Nordosten, in Niederdorla/Westthüringen.

Eisenach und unsere Kreisstadt Eschwege sind jeweils etwa 20 km weit entfernt. Bis nach Kassel sind es 65 km, bis Erfurt 87 km, von Bad Hersfeld ist man in 51 km in Lüderbach und Göttingen ist 74 km von uns entfernt. 

 

Lüderbach liegt abseits der vielbefahrenen Bundesstraße (B) 7, an der Kreisstraße (K) 17. Diese führt, von der B 7 kommend zur Landstraße(L) 3247. Über Altefeld, Markershausen und Herleshausen führt die L 3247 zur Bundesautobahn (BAB) 4. Fährt man von der BAB 4 aus Richtung Eisenach kommend in Women ab, gelangt man in umgekehrter Reihenfolge auch nach Lüderbach. Der Ringgauer Anschluß an die neue BAB 44 wird derzeit gebaut und führt vor Wichmannshausen durch einen Kreisverkehr demnächst in Richtung Kassel.

 

Unsere genaue geografische Lage finden Sie hier .

  • Im benachbarten Herleshäuser Ortsteil Altefeld finden Sie das Hauptgestüt Altefeld, ein Paradies für Pferdefreunde auf den Höhen des Ringgaus.
  • Das bekannte Hotel Hohenhaus liegt nur wenige Kilometer südlich von uns im Herleshäuser Ortsteil Holzhausen .
  • Im Ringgauer Ortsteil Datterode finden Sie das Landhotel Fasanenhof, ideal zum Übernachten mit niveauvoller und abwechslungsreicher Küche und dem P19 Gänsekerleweg.
  • Die Gaststätte Teichhof im Ortsteil  Grandenborn ist mit Teich, Ahle Wurscht, dem P13 Boyneburg und der Mohnblüte bestens bekannt.

 

Lüderbach bietet Ihnen Erholung pur von Lärm und Stress. Ankommen und sich wohl fühlen.

Wir befinden uns inmitten der wunderschönen nordhessischen Mittelgebirgslandschaft,                                                                am Rande der Grimmheimat Nordhessen im Geo-Naturpark Frau-Holle-Land.Werratal.Meißner.Kaufunger Wald.

Der Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal (Naturpark EHW) im Nachbarbundesland Thüringen grenzt direkt an.

Das Nationale Naturdenkmal Grünes Band liegt in östlicher Richtung und lädt ein zur deutschen Geschichtsstunde auf unserem Premiumwanderweg P21 Point India.

 

Bei uns können Sie abschalten, zur Ruhe kommen, Innehalten, neue Kraft schöpfen und unsere regionalen Spezialitäten genießen. Beim Wandern, Pilgern, Geocaching und Radeln die Natur genießen, entspannen und den Geschichten lauschen über uns, der Region und unser liebenswertes Dorf. Die Erholung beginnt direkt vor der Tür Ihrer Unterkunft.

 

Ausgedehnte Spaziergänge und Wanderungen auf den bestens ausgeschilderten Wanderwege führen Sie zu den Sehenswürdigkeiten unserer liebenswerten Region. Erkunden Sie Kultur, Geologie und die Natur entlang der Premiumwanderwege. Neue, teils mit QR-Code versehene Beschilderungen, bieten zusätzliche Informationen.

 

 

 Lüderbach erwartet Sie mit Geschichten über:

  • das Adelsgeschlecht derer von Capella(n)
  • unsere Symbolfigur, Adam Friedrich von Capella(n), der letzte männliche Nachkomme des 1779 ausgestorbenen Adelsgeschlechts
  • unsere Grabpyramide
  • die Kirche mit ihrem spätgotischen Schnitzaltar, ein Ort der Ruhe und offizielle Radweg- und Pilgerkirche
  • das Schloss Lüderbach
  • den Jägerstein
  • das Naturdenkmal Lindenbaum, ein etwa 500 Jahre alter Lindenbaum, südlich von Lüderbach gelegen, vielleicht eine Reformationslinde oder aber auch nur ein alter Hutebaum?
  • das Leprakreuz
  • das ehemalige US Camp Observation Post INDIA (OP-India)
  • das Baumkreuz an der Landesgrenze Hessen-Thüringen im Bereich der Bundesstraße 7
  • das Grüne Band, der fast 1400 km lange Wanderweg entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze auf dem noch vielerorts vorhandenen Kolonnenweg der Grenztruppen der ehemaligen DDR, von der Ostsee bis zur tschechischen Grenze
  • den Premiumwanderweg P 21 Point India 

Gästeführung:

Wir bieten Ihnen bei uns den besonderen Service einer Führung durch unsere inzwischen weltweit bekannte Kirche- und/oder durch unser schönes Dorf. Bei trockenem Wetter bieten wir auch eine Führung am Point India. Unser Gästeführer Reiner Methe würde Sie gerne zu diesen sehr begehrten Führungen bei uns begrüßen.

Buchbar unter info-luederbach@t-online.de oder per Telefon 05659-7578.

  

Reisebusse die Besucher zu einer Kirchenführung bringen, können in Lüderbach bis zum Anger in der Ortsmitte vorfahren.

Navi-Adresse Kirche: Eichenbergstraße 14, 37296 Ringgau.

Auf der Kreuzung Eichenbergstraße/Ecke Höhberg angekommen, bitte wenden und gegenüber dem Anger halten und parken. Zur Kirche sind es dann nur noch wenige Meter Wegstrecke. Der Zugang zur Lüderbacher Kirche ist barrierefrei. WC-Anlagen befinden sich im vor der Kirche gelegenen evangelischen Gemeindehaus. Der Gästeführer bringt den Schlüssel dazu mit.

 

Wanderparkplatz Sportplatz:

Am Wegrand unseres Sportplatzes können Wanderer parken und auch von hier die Wanderungen starten. Der Weg dorthin ist im Ort am Schilderbaum, Ecke Altefelder Straße / Eichenbergstraße, ausgeschildert.

 

Übernachten in Lüderbach:

Besucher die Pilgern oder Wandern bieten wir ein einfaches Herbergslager im evangelischen Gemeindehaus zum Übernachten. Bei rechtzeitiger Voranmeldung gerne auch mit Lüderbacher Frühstück.

Unter Übernachten gibt es weitere Informationen hierzu, inklusive einer direkten digitalen Übernachtungsanfrage und Reservierung.

 

Wohnraum ist bei uns noch bezahlbar.

Sie haben sich in unseren Ort verliebt und möchten hier eine Immobilie erwerben. Eine erste Hilfe für Kaufinteressenten ist das Leerstandskataster der Gemeinde Ringgau und auch unter info-luederbach@t-online.de kann wegen zum Verkauf stehenden Leerstandsgebäuden angefragt werden.

 

Die Region hier ist typisch für ihre Fachwerkgebäude. In der Mitte Deutschlands ist das ein Markenzeichen. Viele schön hergerichtete Fachwerkhäuser in den Städten und Dörfern sind eine Augenweite für die Liebhaber dieser Art Gebäude. Teils aus dem 17. und 18. Jahrhundert erstellt, erfreuen sich immer mehr Liebhaber an diesen wunderschönen Häusern.

 Mehr zum Thema Fachwerkangebote und zum Thema Fachwerk in der Region, finden Sie im Distrikt Treffurt der QWAPP.  Zu Angeboten aus der Region klicken Sie dort einfach auf Immobilien

 

Einkaufsmöglichkeiten

Vor Ort gibt es eine Fleischerei (hier können Sie die Ahle Wurscht verkosten und kaufen). Zusätzlich bieten viele mobile Verkaufswagen ihre Waren in Lüderbach fast täglich an. So fährt beispielsweise das Bäckereiverkaufsauto durch Lüderbach am Dienstag, Donnerstag und Samstag, jeweils am Vormittag. Hinzu kommen die Metzger am Mittwoch, Freitag und Samstag, sowie der rollende Supermarkt am Donnerstag-Nachmittag.

Weitere Infrastruktur

In den nahen umliegenden Orten finden Sie Ärzte, Apotheken, Banken, Kindergärten und Kinderkrippen, eine Grundschule, eine weiterführende Schule, die Gemeindeverwaltung,  Bibliotheken, Einkaufszentren, Kirchen und ein Schwimmbad.

Sprechen Sie uns an wenn Sie etwas suchen: Für unsere Gäste haben wir immer ein offenes Ohr und sind mit Rat und Tat zur Stelle.

 

In Lüderbach im Internet surfen?

Derzeit liegt die Downloadgeschwindigkeit bei 5,75 Mbit/s, die Uploadgeschwindigkeit beträgt 2,08 Mbit/s und die Pingmessung liegt bei 18 ms - (Stand 11.07.2019). Der Ausbau des Breitbandnetzes in unserer Region ist nunmehr bautechnisch abgeschlossen. Die jeweiligen Anbieter werden sich mit ihren Kunden demnächst in Verbindung setzen.

 

Telefonieren per Mobiltelefon

Ein Mobilnetzanbieter hat die Möglichkeit angeboten, eine Funkantenne in einem bestehenden und geeigneten Gebäude, eventuell im Kirchturm, zu installieren.

Durch die zeitnahe Umsetzung dieser Maßnahme könnten die Funklöcher demnächst der Vergangenheit angehören. 

Wir werden weiter darüber berichten.

 

Erreichbarkeit per ÖPNV mit dem Linienbus:

Lüderbach können Sie mit der öffentlichen Buslinie 240 des NVV erreichen. Die Bushaltestellen finden Sie in der Altefelder Straße 3, vor dem DGH "Alte Schule" und an der L3247 auf dem zu Lüderbach gehörenden Lustefeld.

 Auch das gemeindliche Bürgermobil kann am Dienstag und Freitag genutzt werden. Fahrplan und Haltestellen siehe unten. 


Haltestelle der Buslinie 240 des NVV und des Ringgauer Bürgermobils - Altefelder Straße 3 - Fahrzeiten hängen aus
Haltestelle der Buslinie 240 des NVV und des Ringgauer Bürgermobils - Altefelder Straße 3 - Fahrzeiten hängen aus
Aktueller Fahrplan des Ringgauer Bürgermobils
Aktueller Fahrplan des Ringgauer Bürgermobils

Lüderbach bei Google Maps mit dem Irrtümlich als "Ifta" bezeichneten Bach durch Lüderbach.
Lüderbach bei Google Maps mit dem Irrtümlich als "Ifta" bezeichneten Bach durch Lüderbach.

 

 

Noch eine kleine Anmerkung in eigener Sache:

Der Bach, der sich durch unseren schönen Ort schlängelt und unserem Ort den Namen gab, heißt tatsächlich Lüderbach und nicht Ifta, wie bei Google Maps irrtümlich bezeichnet. Aus dem Lüderbach wird erst hinter der Landesgrenze in Thüringen, mit dem Zusammenfluss des Sommerbach, die Ifta.